Java Applet generieren

Anfang  Zurück  Vor

Letzte Änderung 28.07.2016

 

Hinweis: Aktuelle Web-Browser unterstützen das Java Plugin nicht mehr, das für das Ausführen von Java Applets im Browser benötigt wird. Zudem wird das Java Plugin mit der kommenden Java Version 9 aus dem Java Developer Kit (JDK) entfernt und der Support für das Java Plugin durch Oracle wird eingestellt. Das Ausführen von Java Applets ist somit nur noch mit älteren Browser-Versionen möglich, die das Java Plugin noch enthalten. Ein sicherer Betrieb von Java Applets ist damit jedoch nicht mehr gewährleistet. XDEV 5 unterstützt Java Applets dennoch auch weiterhin, sodass Sie bei Bedarf Anwendungen mit älteren Browser-Versionen in einem Intranet weiterhin als Applet betreiben können. Alternativ können Sie Ihre Java Applets sehr leicht auf Java Webstart umstellen.

 

Ein Java Applet ist ein Java Programm, das über das Internet aufgerufen und in einem Web-Browser ausgeführt wird. Auf dem Server werden bestimmte Software-Komponenten vorausgesetzt:

Webserver (beliebige, z.B. Apache, Jetty, Tomcat)

Datenbank-Server

Servlet Container / Applicationserver (beliebige, z.B. Jetty, Tomcat, Glassfish, Weblogic, etc.)

 

Die von XDEV 5 generierten Dateien und Ordner werden wie bei einer herkömmlichen Webseite per FTP-Client auf den Webserver übertragen. Bei Applets müssen Sei zudem die verwendete Datenbankschnittstelle auf einem Applicationserver deployen, die darin als Servlet läuft. Ein Servlet ist ein Java Programm, das auf dem Server läuft. Als Laufzeitumgebung benötigen Servlets einen Servlet Container, wie z.B. Jetty oder Tomcat. Das Servlet hat lediglich die Aufgabe, sämtliche vom Applet abgesetzte Datenbankabfragen an die Datenbank  weiterzuleiten und umgekehrt alle zurückgelieferten Abfrageergebnisse an das Applet zurückzugeben. Dieser Umweg ist notwendig, weil Java Applets standardmäßig keine Zugriffsrechte besitzen um auf einen anderen Rechner zuzugreifen. Selbst der Zugriff auf den eigenen Server ist stark eingeschränkt. Ein Applet kann ausschließlich auf den Ordner zugreifen in dem seine Programmdateien liegen (Root). Selbst wenn wenn die Datenbank auf dem selben Rechner laufen würde, wäre demnach ein Zugriff für das Applet nicht ohne weiteres möglich. Dieses Sicherheitskonzept wird als Sandbox bezeichnet. Mit Hilfe eines Sicherheitszertifikats, das Sie in Ihre Anwendung einbinden müssen, kann der Zugriff auf einen fremden Rechner jedoch ermöglicht werden. Der Endanwender muss dazu jedoch explizit zustimmen.

 

Hinweis: Mit dem Java 7 Update 51 lassen sich Java Applets und Java Webstart-Anwendungen mit selbst generierten Zertifikaten nicht mehr ausführen. Sie benötigen dann ein Code-Signing-Zertifikat einer offiziellen Zertifizierungsstelle. Weitere Infos ...

 

 

1.Wählen Sie im Menü Ausführen > Projekt fertigstellen.

2.Wählen Sie im folgenden Build-Assistenten Applet > Weiter.

clip0278

3.Geben Sie bei Name den gewünschten Namen für die Anwendung ein.

4.Legen Sie bei Startpunkt das Startfenster fest und klicken Sie auf Weiter.

clip0276

5.Wählen Sie bei Skriptsprache, ob für den Aufruf des Java Applets ein JSP- oder PHP-Skript generiert werden soll.

6.Legen Sie bei Browser-Hintergrund die gewünschte Hintergrundfarbe des Browser-Fensters fest.

7.Legen Sie bei Vollbild fest, ob die Anwendung das gesamte Browser-Fenster ausfüllen oder in derselben Größe wie im Entwurf dargestellt werden soll und klicken Sie auf Weiter.

clip0279

8.Wählen Sie die Option Lokal, wenn Sie die generierten Dateien lokal auf Ihrem Rechner speichern möchten und geben Sie bei Zielordner einen beliebigen Ordner dafür an. Wählen Sie die Option FTP-Upload, wenn Sie die generierten Dateien direkt auf Ihren Webserver übertragen möchten und geben Sie dazu die FTP-Verbindungsdaten sowie den Zielordner dafür an.

clip0280

9.Klicken Sie auf Fertigstellen, um Ihr Projekt als Web-Anwendung (Java Applet) fertigzustellen.

 

 

 

Assistent-Optionen

 

Name - Name der Web-Anwendung, die als JAR-Datei generiert wird.

Startpunkt - Programmfenster, das bei Aufruf der Applikation gestartet wird.

Skriptsprache - Der Aufruf eines Java Applets (der Anwendung) erfolgt in einem HTML-Dokument, das wahlweise per JSP- (Java Server Pages) oder PHP generiert wird. Bei der Option PHP muss Ihr Webserver PHP ab Version 5 unterstützten. Bei der Option JSP muss Ihr Webserver JSP unterstützen.

Programm-Argumente - Hier können Sie individuelle Parameter angeben, die dem Java Applet beim Start übergeben werden.

Browser-Hintergrund - Dem PHP- oder JSP-Dokument, welches das gesamte Browser-Fenster ausfüllen wird, lässt sich eine Hintergrundfarbe zuweisen.

Vollbild - Das Java Applet (die Anwendung) füllt das gesamte Browser-Fenster aus und wird automatisch mit diesem skaliert. Ansonsten wird das Java Applet in derselben Größe wie im Entwurf angezeigt und im Browser zentriert.

Lokal - Die generierten Daten werden in einem Ordner auf dem lokalen Rechner gespeichert.

Zielordner - In diesen Ordner werden die generierten Programmdateien abgelegt.

Ordnerinahlt vor dem Build löschen - Vor dem Generieren der Programmdateien wird der Zielordner gelöscht.

FTLP-Upload - Die generierten Dateien werden automatisch auf einen Webserver  übertragen.

FTP-Verbindung - Hier lassen sich beliebig viele FTP-Verbindungen speichern.

Zielordner - Die generierten Dateien werden in diesem Ordner auf dem Webserver abgelegt.